Aktion "spenden statt schenken"

Volksbank Siegerland eG unterstützt mit hohen Geldspenden drei besondere regionale Projekte.

Siegen, im Januar 2017 Die regionale Genossenschaftsbank hilft Menschen in der Not. Norbert Kaufmann, Vorstandssprecher des heimischen Unternehmens, übergab Anfang diesen Jahres 7.500 Euro an drei wohltätige Projekte. Die Volksbank mit Sitz im Siegerland unterstützt mit ihrer Aktion „spenden statt schenken“ vorzugsweise nachhaltige Projekte in ihrem Geschäftsgebiet. Dazu werden die Gelder verwendet, die früher in Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner und Kunden flossen.

In Netphen erhält die „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.“ ein drittel der genannten Summe, um dringend durchzuführende Arbeiten an einer Wohnstätte für 24 Bewohner zu realisieren. Der letzte Umbau des Hauses in Netphen-Eschenbach fand vor 25 Jahren statt. Mit der Unterstützung der Volksbank kommt der Vorsitzende der Lebenshilfe, Jörg Reichmann, der Sanierung des Gebäudes ein gutes Stück näher.

Für die Diakonie Süd Westfalen freut sich Hospizleiter Burkhard Kölsch über die Unterstützung durch die Genossenschaftsbank. Der im letzten Jahr begonnene Aufbau des ambulanten Hospizdienstes lässt sich durch die finanzielle Zuwendung weiter durchführen.

Durch den Rotary-Club Siegen-Schloss erfährt der Reitverein Giebelwald bereits monetäre Hilfe bei der Durchführung des therapeutischen Reitens. Über das Medium Pferd werden die Patienten in ihrer Entwicklung, ihrem Verhalten und in der positiven Veränderung des Befindens gefördert. Hier fördert die Volksbank ebenfalls aus ihrer Aktion „spenden statt schenken“ mit 2.500 Euro Zuschuss.