Erneut hohe Dividendenausschüttung für alle Genossenschaftsmitglieder

Mitglieder der Volksbank Siegerland eG erteilten Vorstand und Aufsichtsrat Entlastung

Vorstand und Aufsichtsrat der heimischen Genossenschaftsbank stellten Weichen für Zukunft

Siegen, 29.06.2015 Auf ein volles Haus konnten am vergangenen Donnerstag Aufsichtsrat und Vorstand der Volksbank Siegerland eG blicken. Die Vertreterversammlung 2015 fand im gut gefüllten Gläsersaal des Kongresszentrums Siegerlandhalle statt. Vor über 300 Funktionsträgern und Gästen führte Versammlungsleiter Jochen Billich durch die umfangreiche Tagesordnung.

Der Bläserkreis der Kooperationsschule Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium sorgte für die musikalische Begleitung der Vertreterversammlung 2015.
Jens Brinkmann - Volksbank Siegerland eG

Vorstandsmitglied Jens Brinkmann informierte über die Zahlen, Daten und Fakten des abgelaufenen Geschäftsjahres. Er zeigte den Vertreterinnen und Vertretern der Bank Verläufe in Umsatz- und Bilanzzahlen auf, die sich unter den derzeit am Bankenmarkt herrschenden Rahmenbedingungen wohl kaum besser hätten entwickeln können. So stiegen neben den Kundenkrediten (+2,35 Prozent) auch die Geldanlagen um knapp 6,0 Prozent im vergangen Geschäftsjahr 2014. Alles in allem führte das zu einer fast schon erwarteten Bilanzausweitung um 6,4 Prozent auf nun 1,239 Mrd. Euro. Insgesamt addierten sich die Geschäfte rund um Kredit und Geldanlagen mit den Mitgliedern und Kunden bei der Volksbank Siegerland eG und dem Genossenschaftlichen Finanzverbund Volksbanken Raiffeisenbanken auf 2,66 Mrd. Euro. Er betonte, dass diese Entwicklung trotz des schwierigen Umfeldes noch möglich war und lies in seiner Darstellung schon erkennen, dass für die Zukunftsfähigkeit der Bank weitere Schritte notwendig wären.

Norbert Kaufmann - Volksbank Siegerland eG

In seinem Vortrag erläuterte Vorstandssprecher Norbert Kaufmann dann noch genauer das Umfeld und die Entwicklung der Volksbank Siegerland eG. Zukunftsfähigkeit bedeute, Lehren aus den vergangenen Geschäftsjahre zu ziehen, zukünftige Entwicklungen im Auge zu behalten und aus diesen Komponenten die Bank aktiv zu gestalten. Eindrucksvoll erläuterte er die Entwicklungen im Bankenmarkt, im deutlich ausgebauten elektronischen Wettbewerb sowie die sich immer stärker auswirkende Bankenregulierung. Für die Vertreterinnen und Vertreter sowie die Gäste, die an dieser Vertreterversammlung teilnahmen, belegte er eindrucksvoll an einem eindeutigen Schaubild wie sich das Kundenverhalten in den letzten Jahren dramatisch verändert hatte. „Wir müssen beobachten“, so Norbert Kaufmann in seinen Ausführungen, „dass die Dienstleistungen in unseren Geschäftsstellen jedes Jahr um etwa 8 Prozent weniger in Anspruch genommen werden“. Auf der andere Seite sind jedoch deutliche Zuwächse in den Bereichen Online- und Mobile-Banking zu verzeichnen. „Dieser Entwicklung müssen wir vorstandsseitig Rechnung tragen.“

Daher sei es ein notwendiger Schritt, das Geschäftsstellennetz zum Jahresende zu verändern. An sieben Standorten wird die heimischen Genossenschaftsbank bis zum Jahresende bisher halbtags geöffnete Geschäftsstellen in so genannte SB-Stellen umwandeln, in denen Service mittels Geldausgabeautomat und Kontoauszugsdrucker aufrecht erhalten bleibt. Eine Geschäftsstelle wird, auch aufgrund der räumlichen Nähe zu einer benachbarten Stelle, ganz aufgegeben. Die Bankstelle Neunkirchen-Salchendorf ist nur 900 Meter von der Geschäftsstelle in Neunkirchen entfernt. In Wilgersdorf, Eisern, Zeppenfeld, Holzhausen, Brachbach, Oberschelden sowie Kaan-Marienborn bleiben die Möglichkeiten zur Bargeldversorgung erhalten. Gleichzeitig kündigte Kaufmann zahlreiche zu erwartende Verbesserungen im Kundenservice, wie z.B. die Einrichtung eines zentralen Kundenservicecenters oder den weiteren Ausbau der Onlinebanking-Funktionen bis hin zur Einrichtung eines Bargeldbringservice, an. Die Vertreterinnen und Vertreter akzeptierten diese Entscheidung ohne weitere Fragen an den Aufsichtsrat und den Vorstand der Volksbank Siegerland eG zu richten.

In weiteren Tagesordnungspunkten erteilten alle stimmberechtigten Vertreterinnen und Vertreter Vorstand wie auch Aufsichtsrat die Entlastung für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Crowdfunding - Volksbank Siegerland eG

Wie bereits in den Ausführungen von Vorstandsmitglied Jens Brinkmann erkennbar war, schlug Aufsichtsratsvorsitzender Jochen Billich die Ergebnisverwendung vor. Neben der Bildung von Rücklagen schlug er eine Ausschüttung von 5,0 Prozent vor. Damit wurden knapp 603.000 Euro an die Mitglieder ausgeschüttet. Diese nicht marktübliche Rendite zeige deutlich, so Billich, „dass es sich lohnt, bei der Volksbank Mitglied zu werden.“ Einstimmig beschlossen die stimmberechtigten Anwesenden diese Ergebnisverwendung.

Ein besonderes Highlight hatte sich Versammlungsleiter Jochen Billich für den Punkt „Verschiedenes“ aufgehoben. Er gab an dieser Stelle sechs jungen Auszubildenden die Möglichkeit, das diesjährige Azubi-Projekt vor über dreihundert Anwesenden vorzustellen. Sehr souverän erläuterten Nils Eric Münker und Jan Henrichs den Vertreterinnen und Vertretern die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“. Unter der Internetadresse https://voba-si.viele-schaffen-mehr.de“ können Siegerländer Vereine und Institutionen Projekte bewerben und für finanzielle Unterstützung derselben werben. Eine für das Siegerland bisher nicht dagewesene Gelegenheit, einzelne Vorhaben einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und trotz eingeschränkter eigener finanziellen Mittel zu realisieren.