Mit Tablets in den internen Unterricht

E-Lern-Magazin unterstützt die moderne Ausbildung bei Volksbank Siegerland eG

Die Auszubildenden Lisa-Marie Schmidt Dausch und Patrick Zimmermann (v.) lassen sich von Trainerin Annika Lorek und Ausbilder Detlef Paul das neue E-Lern-Magazin erklären.

Siegen, 07.08.2014 Die sechs neuen Auszubildenden, die zum 01. August ihre Ausbildung bei der Volksbank Siegerland eG begonnen haben, erhielten in einer der ersten internen Unterrichtsstunden ein innovatives Lernmedium überreicht. Ausbilder Detlef Paul und Trainerin Annika Lorek händigten dieser Pilotgruppe ihre neuen Tablets aus und führten in die Nutzung der Geräte ein.

Mittels eines E-Lern-Magazins, das die Volksbank Siegerland eG mit Hilfe des Softwarehauses mehrkant GmbH aufstellte, sind die individuellen Lernbedarfe noch besser abbildbar. Die Bank sieht diesen Schritt als sinnvolle Ergänzung des traditionellen, internen Unterrichts an. „Die neuen Medien werden hier zweckdienlich als Nachschlagewerke, Wissensdatenbanken oder auch eigene Lernstandskontrolle zusätzlich zu dem als Präsenzveranstaltung stattfindenden internen Unterricht eingesetzt“, erklärt Ausbilder Detlef Paul. „Nach wie vor werden wir als persönliche Ansprechpartner und Referenten die Auszubildenden begleiten.“

Das E-Lern-Magazin ist ein einzigartiges digitales Format, das sich flexibel an die unterschiedlichen, persönlichen Lernbedarfe anpasst. Auch unerfahrene Lerner können das Grundprinzip der Anwendung schnell erfassen und sich Inhalte selbstständig erarbeiten. Zu jeder Lektion gehört neben einem prägnanten Leitartikel eine Mehrfunktion, in der sich die Leser aktiv mit dem Inhalt auseinandersetzen: durch Erfahrungsaustausch, automatisierte Selbstkontrolle oder Anwenden des Gelernten in Simulationen.

So baut der Lernende ein immer größer werdendes Nachschlagewerk auf und erarbeitet sich selbst den Umfang seiner persönlichen Wissensdatenbank. Neben Bildern und Grafiken ergänzen Videos oder Podcasts die Texte, so dass neben der visuellen auch die auditive Wahrnehmung im Lernprozess angesprochen wird.

„Mit dieser Lern-App unterstützen wir den individuellen Lernfortschritt eines einzelnen Auszubildenden. Der Einsatz der Tablets im internen Unterricht und darüber hinaus wird sich als passende Ergänzung auf dem Weg ins Berufsleben etablieren,“ weiß Trainerin Annika Lorek.