Siegerehrung beim 44. Jugendwettbewerb

Auszeichnung für Schüler/-innen aus dem Siegerland

  • 44. Internationaler Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken: 2. Landespreis geht an Sebastian Munsch. 3. Landespreis an Benigna Ivanova. Beide haben sich damit für die Teilnahme am Bundesentscheid in Berlin qualifiziert.

  • Landesförderpreise gehen an Maria Abdullah, Pia Engel, Elisabeth Drößler, Chiara Gärtner, Marina Fabijan, Ester Kiniamu, Carol Cheng und Jessica Diener.

Siegen, 24.06.2014 Ihre Reisen in fantastische Traumwelten haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 bis 12 beim 44. Internationalen Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken in beeindruckenden Bildern festgehalten. Die Ortsjury hat dann aus 6 954 Kunstwerken die schönsten Arbeiten ausgesucht.

Sie wurden jetzt von den fachkundigen Mitgliedern der Landesjury in Münster bewertet. Dabei räumten die „Schützlinge“ der Volksbank Siegerland zahlreiche Preise ab. Als herausragend in der Altersgruppe 7. – 9. Schuljahr erwies sich das Werk „Traumata“ des 15-jährigen Sebastian Munsch. Der Schüler der 9. Klasse des Gymnasiums in Wilnsdorf erhielt dafür den 2. Landespreis und eine Siegerprämie in Höhe von 150 Euro. Über einen 3. Landespreis und damit eine Prämie in Höhe von 100 Euro freute sich Benigna Ivanova aus Netphen. Die 14-Jährige besucht in ihrer Freizeit die Jugendkunstschule in Netphen und hat dort ihr Bild mit dem Titel „Traum“ gemalt.

Außerdem gingen die folgenden Landesförderpreise ins Siegerland: Mit einer traumhaft schönen Elfe überzeugte Maria Abdullah aus der Fischbacherbergschule in Siegen die Jury. Den „Letzten Kampf um die Freiheit“ brachte die Viertklässlerin Pia Engel aus der katholischen Grundschule in Netphen gekonnt auf das Papier. Die elfjährige Elisabeth Drößler aus dem Siegener Gymnasium Am Löhrtor hat ihrem Sommertraum den Titel „Von Blüte zu Blüte“ gegeben. Die ein Jahr ältere Chiara Gärtner aus der Realschule Am Häusling in Wilnsdorf begeisterte das Expertengremium aus Kunstpädagogen und frei schaffenden Künstlern mit ihrer „bunten 3D Welt“.

Marina Fabijan aus der Klasse 7c des Gymnasiums Am Löhrtor und Esther Kiniamu aus der Klasse 9c des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums in Siegen haben mit ihren Werken „All you can dream“ und „Endlich fliegen“ Anerkennung bei der Jury gefunden. Die im Rahmen der Förderpreise berücksichtigten jungen Kunsttalente dürfen sich über jeweils 50 Euro Preisgeld freuen.

Am aktuellen Internationalen Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken nahmen 47 Siegerländer Schulen teil. Und diese Teilnahme blieb nicht unbelohnt. Volksbankvorstand Jens Brinkmann konnte an Künstlerin Silke Krah stellvertretend für alle beteiligten Schulen einen Scheck in Höhe von 12.750 € überreichen. Die Kunstpädagogin der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein zeigte sich hoch erfreut: „Ich finde dieses regionale Engagement der Volksbank einfach klasse und bin mir sicher, dass sich die anderen Schulen ebenso über die Geldspende freuen.“ Die Ausschüttung des Gesamtbetrages an die einzelnen Schulen richtete sich nach der Menge der eingereichten Wettbewerbsbeiträge.

Der Internationale Jugendwettbewerb motiviert Jahr für Jahr bundesweit mehr als eine halbe Million Schüler dazu, sich kreativ und kritisch mit einem aktuellen Thema auseinanderzusetzen. Den Wettbewerb gibt es seit 1970. Er wird aktuell in sechs europäischen Ländern ausgetragen. Der 45. Internationale Jugendwettbewerb startet am 1. Oktober 2014 und steht unter dem Motto „Immer Mobil, immer Online - was bewegt dich?“