Als in Eiserfeld noch die Straßenbahn fuhr...

Heimischer Künstler A.Haibach stellt Aquarelle mit Eiserfelder Motiven in Volksbank Geschäftsstelle aus.

Eiserfeld, 29.04.2014 Die Ortsmitte von Eiserfeld ist derzeit einem starken Wandel unterzogen. Verkehrsführungen werden erneuert, ein Kreisverkehr ist installiert. Veränderungen, die mit massiven Beeinträchtigungen in Form von Baulärm, Umleitungen und Bauschmutz einhergehen. Dem Eiserfelder Künstler Adolf Haibach ist es ein Anliegen, das alte Ortsbild nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Mit seiner Ausstellung von Aquarellen aus dem Ortsbild von Eiserfeld will er den Anwohnern ein Stück Erinnerung an das alte Erscheinungsbild des Ortes wieder geben. Mit Gemälden von der alten Eisenhütte, des Reinhold-Forster-Erbstollens und Bildern der Straßenbahn in Eiserfeld, versetzt er den Betrachter in längst vergangene Zeiten.

Der 72-Jährige Eiserfelder malt seit frühester Jugend. Der Autodidakt lässt sich von Malreisen in die Toskana inspirieren und setzt an den unterschiedlichsten Motiven diverse Maltechniken um. Ergänzt werden seine Bilder durch Holz-Drechsel-Arbeiten, die ebenfalls  als Exponate zu bestaunen sind.

Zusammen mit Privatkundenberater Ricardo Kiefel eröffnete Adolf Haibach seine erste eigene Ausstellung am 29.04.2014 in den Geschäftsräumen der Volksbank Siegerland eG in Eiserfeld, die noch bis Ende Mai zu besuchen ist. Er lädt alle Anwohner Eiserfelds dazu ein, sich mit Hilfe seiner Bilder die Erinnerungen von Alt-Eiserfeld wieder ins Gedächtnis zu rufen. Die Werke der Ausstellung sind in den normalen Schalteröffnungszeiten der Bank zu besichtigen.